Cellsymbiosistherapie® nach dem Grundlagenkonzept von Dr. med. Heinrich Kremer

Die Cellsymbiosistherapie® ist aus unserer Sicht wie langjähriger Erfahrung ein schlüssiges wie fundiertes Grundlagenkonzept als auch ein seit über einem Jahrzehnt auf Praxistauglichkeit, Effizienz und Nachhaltigkeit vielfach erprobtes biologisches Diagnose - und Therapiekonzeptes (siehe Multipraxisstudie). Es vereint u.a. evolutionsbiologische, quantenphysikalische, immunologische, metabolische und geologische Forschungsergebnisse und Erkenntnisse wie Postulate, die maßgeblich durch Herrn Dr. med. Heinrich Kremer erarbeitet worden sind. Das Konzept bietet nach unserer Überzeugung gerade bie chronischen, degenerativen Zivilisationserkrankungen oftmals lindernde oder heilsame Therapiemöglichkeiten.


biologisch

Mittlerweile ist wissenschaftlich gesichert, dass nahezu allen chronischen Erkrankungen Mitochondrienschädigungen bzw.-dysfunktionen als auch chronische Entzündungsprozesse zugrunde liegen. Als logische Konsequenz aus dieser Erkenntnis setzt die Cellsymbiosistherapie® regulativ an der Verbesserung der Mitochondrienstruktur und - funktion als auch Auffindung wie Ausheilung chronischer - oftmals nicht spürbarer - Entzündungsprozesse an.

Die Cellsymbiosistherapie® oder Bestandteile daraus werden bereits von zahlreichen Therapeuten mit Erfolg bei unterschiedlichen Erkrankungen, wie Allergien, Rheuma, Darmerkrankungen, Abwehrschwäche, Diabetes, psychischen Erkrankungen, Hauterkrankungen, Infertilität etc. eingesetzt.

Bitte beachten:

Die in diesem Artikel getroffenen Aussagen sind Teilaspekte der Cellsymbiosistherapie® nach dem Grundlagenkonzept von Dr. med. Heinrich Kremer und dem Praxistherapiekonzept von Ralf Meyer, Albert Hesse und Kollegen. Alle hier vorgestellten Diagnose- und Behandlungsmethoden sind Verfahren der naturheilkundlichen Erfahrungsmedizin, die nicht zu den allgemein anerkannten Methoden im Sinne einer Anerkennung durch die Schulmedizin gehören. Alle getroffenen Aussagen über Eigenschaften und Wirkungen sowie Indikationen der vorgestellten Verfahren beruhen auf den Erkenntnissen und Erfahrungswerten in der jeweiligen Therapierichtung selbst, die von der herrschenden Schulmedizin nicht geteilt werden.