Reduzieren / Eliminieren von Elektrosmog

Elektrosmog gehört zu den Faktoren, die in Verdacht stehen, die systemische Mitochondrienfunktion zu stören und damit systemische Störungen/Schäden zu verursachen. Die Berücksichtigung der in diesem Kapitel getroffenen Aussagen sind Teilaspekte der Cellsymbiosistherapie® nach Dr. med. Heinrich Kremer.

Der Einfluss des Mobilfunks auf die Gesundheit

Die Auswirkungen der natürlichen Atmosphärischen Impuls-Strahlung (AIS) und der technisch erzeugten elektromagnetischen Felder bzw. des Mobilfunks auf den Organismus ähneln sich. Das heißt, dass AIS und Mobilfunkfrequenzen nicht durch Erwärmung von Körperzellen wie bei der Mikrowelle in der Medizin oder in der Küche wirken.

Wirkungen sind vor allem an der Zellmembran (Zellwand) von lebenden Zellen nachweisbar. Der Stoffwechsel (in die Zellen und aus den Zellen) wird durch Ionen bzw. durch elektrische Ladungen bestimmt.

Eine Störung kann zu einer Störung der Zellfunktion und des Zellstoffwechsels führen. Folge ist eine erhöhte Durchlässigkeit (Permeabilität) der Zellmembran und ein niedrigeres Membranpotential (Energieniveau).

Zum Beispiel können erregte Nervenzellen dann nicht mehr in ihr Ruhestadium zurückkehren und geben fortlaufend Impulssalven ab.

    Mögliche Folgen des Mobilfunks

    • Mattigkeit, Herzkreislaufprobleme, Muskelzuckungen, Tinnitus
    • Nach Schlaf nicht erholt (Melantoninspiegel erniedrigt)
    • Stressreaktionen, wie bei der Einwirkung von Hitze oder giftigen Chemikalien; z.B.: erhöhter Puls und Blutdruck (z.B.: vermehrt Hitzeschockproteine)
    • Beeinträchtigte Aktivität der weißen Blutkörperchen (Folge: Häufige Infektionen)
    • Blutbildveränderungen mit einem Anstieg unreifer roter Blutkörperchen (Retikulozyten)
    • Verstärkte Durchlässigkeit der Blut-Hirnschranke (die Blut-Hirnschranke verhindert die Aufnahme von Giftstoffen aus dem Blut ins Gehirn. Folge: Nervosität, Konzentrationsstörungen)
    • Verringerte Spermienzahl (Folge: Sterilität des Mannes, Kinderlosigkeit)
    • Schäden der Erbsubstanz: Chromosomenschäden, Veränderung der DNS- Reparatur-Kapazität, Zellproliferation (Folge: Erhöhte Krebsrate, Missbildungsrate, Totgeburten).

    Beschwerden, die durch chemische Nervengifte wie Lindan oder Dioxin hervorgerufen werden, sind ähnlich, auch die Nervenschädigung scheint ähnlich zu sein.

    Krankheitshäufungen durch Elektrosmog

    Weitere Informationen zu Krankheitshäufungen durch Elektrosmog, Mobilfunkschäden, Therapieempfehlungen und Diagnosemöglichkeiten entnehmen Sie dem Buch von Ralf Meyer, Chronisch gesund - Prinzipien einer Gesundheitspraxis, das Originalkonzept der Cellsymbiosistherapie® nach Dr. med. Heinrich Kremer.

    Link zum Buch

    Bitte beachten Sie!

    Die in diesem Artikel getroffenen Aussagen sind Teilaspekte der Cellsymbiosistherapie® nach dem Grundlagenkonzept von Dr. med. Heinrich Kremer und dem Praxistherapiekonzept von Ralf Meyer, Albert Hesse und Kollegen. Alle hier vorgestellten Diagnose- und Behandlungsmethoden sind Verfahren der naturheilkundlichen Erfahrungsmedizin, die nicht zu den allgemein anerkannten Methoden im Sinne einer Anerkennung durch die Schulmedizin gehören. Alle getroffenen Aussagen über Eigenschaften und Wirkungen sowie Indikationen der vorgestellten Verfahren beruhen auf den Erkenntnissen und Erfahrungswerten in der jeweiligen Therapierichtung selbst, die von der herrschenden Schulmedizin nicht geteilt werden.